overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss OG. Obergeschoss

Sommerliche Leichtigkeit - Transparenter Trend

08. August 2019 Sommerliche Leichtigkeit - Transparenter Trend

Von den Laufstegen in unsere Kleiderschränke. Was 2015 mit Kanye Wests Yeezy Kollektion begonnen hat, findet nun Einzug in unsere Alltagsmode. Ob im Büro, in der Stadt, beim Grillen im Garten oder abends im Club – Transparent ist überall. Der sogenannte „Naked Look“ ist der Hingucker in dieser Saison. Der Trend ist etwas für alle, ob Fashionista oder Minimalista. Wir zeigen euch, wie ihr transparente Mode in eure Alltagslooks integrieren könnt, denn transparent kann professionell, aber auch verspielt gestylt werden. 
(Teaserbild-Outfit: Oberkleid + Body + Shorts: Zara / Tasche + Schuhe: HUMANIC / Schmuck: SIX)

Transparenter Einstieg

Transparente Mode lässt sich in viele Looks integrieren und mit einem transparenten Kleidungsstück pro Outfit könnt ihr euch langsam an den Trend herantasten. Kleider, Langarmshirts sowie Blusen mit transparenten Einsätzen bieten den perfekten Einstieg in den Naked Look. (Outfit: Oberteil + Top: Bershka / Hose + Tasche: H&M / Schuhe: HUMANIC / Schmuck: SIX)

Achtet darauf, dass ihr euch wohlfühlt und die Körperteile an euch hervorhebt, die euch am besten gefallen. Wer ungewollte Einblicke vermeiden will oder noch etwas unsicher ist, wählt entweder ein weißes oder schwarzes Top unter einer transparenten Bluse, oder kombiniert das transparente It-Piece mit einem Jumpsuit. Gerade am Anfang genügt oft ein transparentes Kleidungsstück pro Outfit, denn bei diesem Trend gilt auf jeden Fall: weniger ist mehr. (Outfit: Langarmshirt + Jumpsuit: :Bershka / Schuhe + Tasche: Deichmann / Schmuck: SIX)

Die richtige Farbwahl

Beim Naked Look ist die Farbwahl entscheidend. Schwarz wirkt edel und elegant, ein zartes Rosa gibt eurem Look einen verspielten Touch und Weiß gibt euch einen modernen, cleanen Look. Zum Hingucker wird das Outfit mit einem transparenten Teil in knalligen Neonfarben, oder wenn es etwas Ausgefallener sein darf, auch im angesagten Batik-Look. (Outfit: Oberteil + Top + Rock + Tasche: Bershka / Schuhe: Deichmann / Schmuck: SIX)

Die richtigen Accessoires

Ihr könnt den Transparent-Trend auch auf eure Accessoires ausweiten. Transparente Schuhe sowie Gürtel peppen ein schlichtes Alltagsoutfit im Handumdrehen auf und eine transparente Handtasche ist garantiert der Eye-Catcher bei eurer nächsten Grillfeier. Hier heißt es, Ordnung zu bewahren und eventuell eine kleine Innentasche mit euren Wertsachen bereit zu haben – denn der Inhalt ist natürlich für jeden sichtbar! (Tasche: DEICHMANN)

Abends Haut zeigen

Auch zum Ausgehen ist der Transparent-Look ideal. Hier ist der Grad zwischen subtil modisch und „too much“ sehr schmal. Um auf der sicheren Seite zu sein, kombiniert man beispielsweise eine weiße transparente Bluse mit einer ausgestellten Jeans und feinen Heels. (Outfit: Bluse + Jeans: ZARA / Top: Bershka / Tasche: HUMANIC / Schuhe: Deichmann / Schmuck: SIX)

In aller Kürze

  • Ein transparentes Kleidungsstück pro Outfit
  • Layering sowie einfarbige Untertops vermeiden ungewollte Einblicke
  • Die Farbwahl ist essentiell
  • Transparente Accessoires sind ein Hingucker
  • Ein Stilbruch durch schwere Materialien lockert den transparenten Look etwas auf

Ihr seht, der Transparent-Trend ist vielfältig einsetzbar und einfach zu kombinieren – das Wichtigste ist aber, dass ihr euch wohlfühlt!

BACK