overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss OG. Obergeschoss

Sugo al pomodoro – selbst gemacht

08. November 2017

Österreichische Tomaten haben im Moment ihre letzte Saison und um den richtigen Tomatengeschmack auch im Winter erleben zu können, ist jetzt die richtige Zeit um saftige Tomaten aus Österreich einzukochen. Ich habe mich für eine klassische Sugo al pomodoro, also eine Tomatensauce, entschieden und zeige euch wie leicht es ist sich den Sommer auch in der kalten Jahreszeit herzuzaubern. Wichtig ist dabei auf die Herkunft der Tomaten zu achten, am besten sind österreichische Rispentomaten, italienische gehen zur Not auch.

   

Zutaten für die eingekochte Tomatensauce: (6 x 200ml)

  • 2kg österreichische Rispentomaten oder Ochsenherztomaten

  • 400g Cocktailtomaten

  • 1 weiße Zwiebel

  • 2 Knoblauchzehen

  • Frische Kräuter wie Basilikum, Thymian und Rosmarin

  • Salz & Pfeffer
  • Bei Bedarf: Chilischoten

  • 6 Einmachgläser mit Twistdeckel

  • 2 große Töpfe
  • großer Trichter

Die Tomaten gründlich waschen und vierteln, danach die grünen Stilansätze entfernen und nochmals durchschneiden, die Cocktailtomaten werden nur geviertelt.

Zuerst wird die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und in einem großen Topf mit 5EL Olivenöl angeschwitzt, danach die Knoblauchzehen zerkleinern und kurz mitdünsten. Wer es gern etwas schärfer hat, kann jetzt auch frische Chilischoten hinzugeben und rösten. Danach die großen Tomaten, die Hälfte der Cocktailtomaten und die frischen Kräuter in den Topf geben und alles kurz auf hoher Flamme aufkochen lassen. Danach auf niedrige Flamme stellen und für mindestens 1,5 Stunden köcheln lassen bis sich das Sugo zur Hälfte reduziert hat und schön eindickt. Wichtig ist dabei zwischendurch immer wieder umzurühren, damit die Tomatensauce nicht anbrennt. Während unser Sugo einkocht, werden die Gläser keimfrei. Dazu die Gläser und Deckel in einen großen Topf stellen, diesen mit heißem Wasser füllen und kurz aufkochen lassen. Danach die Gläser vorsichtig rausnehmen und trocknen lassen.

Wenn die Tomatensauce dick genug ist, kann diese nun mit dem Stabmixer fein passiert werden und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Damit unser Sugo al pomodoro etwas Biss bekommt, werden nun die restlichen Cocktailtomaten in das Sugo gegeben und köcheln noch 30 Minuten mit.

Anschließend wird mit Hilfe des Trichters das heiße Sugo in die Gläser bis 1 cm unter den Rand abgefüllt und die eingekochte Sauce wird mit einem Olivenölspiegel versehen. Die Gläser auskühlen lassen – dunkel und kühl gelagert ist das Sugo nun ein Jahr haltbar. Am besten schmeckt die eingekochte Sauce mit Spaghetti, frischen Gnocchi oder Spinatknödeln.

Und nun wünsche ich viel Spaß beim Einkochen und vor allem „Buon appetito“!