Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss OG. Obergeschoss

Junge Autoren aus Österreich: Meine Buchtipps

13. Dezember 2017

Im Dezember tauschen wir Long Island Ice Tea gegen Kräutertee, Adiletten gegen Stiefletten und Sangria-Kübel gegen Abende auf der Couch. Was dabei nicht fehlen darf? Ein richtig gutes Buch. Warum aber in die Ferne schweifen, wenn der gute Lesestoff so nahe liegt? Matthias von fraeuleinflora.at verrät euch seine aktuellen Lieblingsbücher aus der Feder von jungen österreichischen Autoren.

1) Stefanie Sargnagel - Statusmeldungen

Stefanie Sargnagel polarisiert. Egal ob es sich um den öffentlichkeitswirksamen Katzen-Gate handelt oder um ihre Burschenschaft Hysteria, die rein aus Frauen besteht: Mit ihrer „Eh wuascht“-Attitüde hat sie nicht nur den ein oder anderen Skandal ausgelöst, sondern auch ganz viele neue Fans gewonnen. Bei ihrem mittlerweile vierten Werk ist der Name Programm: Statusmeldungen ist ein Werk, in dem – no na – Statusmeldungen von Facebook gesammelt werden. Gestartet wird im Jahr 2015. Mein Tipp: Nicht versuchen, alles auf einmal zu lesen, sondern das Buch immer wieder aufschlagen und sich durch ein paar scharfzüngige Updates genießen.

2) Thomas Mulitzer - TAU

Thomas Mulitzer kommt aus Weng. Das ist ein Örtchen im Salzburger Pongau, in dem auch die Handlung des famosen Thomas Bernhard Romans FROST angesiedelt war. In bekannter Manier wurde der Ort von Bernhard literarisch zerfetzt. Als vermutlicher Nachkomme einer Familie, die im Buch anonym beschrieben wird, zückt Mulitzer seinen Stift und macht sein ganz eigenes Werk aus der Geschichte. Spannend und intelligent!

3) Teresa Präauer - Oh Schimmi

Der Pongau bringt’s! Auch Teresa Präauer hat im Gebirgsgau gelebt, bevor sie in die große Welt galoppiert ist. „Oh Schimmi“ heißt das Buch, das sich mittlerweile auch in meinem Bücherregal befindet. Schon auf den ersten Seiten weiß man: Dieses Buch wird ausgelesen. Sprachlich hält es munter, inhaltlich wird man Stück für Stück in eine Welt vorgelassen, die mehr über die Hauptfigur Jimmy aka Schimmi erzählt, als einem vielleicht lieb ist. Und genau deshalb fliegt das Buch erst dann wieder aufs Nachtkasterl, wenn man durch alle 203 Seiten durch ist.

4) Michael Buchinger - Der letzte Macht den Mund zu

Michi Buchinger kennen wir alle aus dem Internet. Der beliebte Youtuber teilt jedes Monat seinen Hass mit uns - via Video natürlich. In seinem Buch „Der letzte macht den Mund zu“ geht der bissige Charme in die nächste Runde: Warum er Coming-outs anstrengend findet, wieso er es hasst, spontan zu sein und wie es sich angefühlt hat, als ihm das erste Mal ein Dickpic gesendet wurde. Das alles und viel mehr teilt der mehr als eloquente Netz-Star mit uns. Perfekt zum Schmunzeln!

5) Birgit Birnbacher - Wir ohne Wal

Wir haben nicht schlecht gestaunt, als uns wieder eine Salzburgerin aus dem Regal entgegen gefallen ist: In Birgit Birnbachers „Wir ohne Wal“ ist richtig viel los. Dabei geht es um die Fragen, die uns alle plagen: Was will eigentlich diese Zeit von uns und was können wir ihr geben? Immer wieder spannend, die Worte, die so viele von uns beschäftigten, aus der Feder von Salzburger Nachbarn zu lesen. Absolut empfehlenswert!

Alle Bücher sind bei Thalia im Europark erhältlich. Sollte eines nicht vorrätig sein: Wendet euch an einen vertrauenswürdigen Buchhändler oder die Info. Das Buch kann nämlich vor Ort bestellt und bezahlt, aber direkt an die Heimatadresse geschickt werden. Praktisch!

BACK