Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss OG. Obergeschoss

Citytrips im Frühling: Das packe ich ein

29. Mai 2018 Citytrips im Frühling: Das packe ich ein

Zu früh für den Haupturlaub, zu spät, um noch vom Winterurlaub zu zehren: Der Frühling eignet sich perfekt für einen Citytrip übers Wochenende. Matthias von fraeuleinflora.at zeigt, was er in den Kurzurlaub mitnimmt und verrät einige Pack-Hacks.

Am liebsten packe ich meinen Koffer, um nach Prag, Bologna oder Ljubljana abzuhauen. Dabei versuche ich, die Touri-Zentren zu ignorieren – und das gelingt in diesen drei Städten perfekt. Weil ich immer nur kurz unterwegs bin und dabei möglichst platzsparend sein muss, habe ich für mich die perfekte Pack-Checkliste zusammengestellt, die ich mit euch teilen möchte.

Was ich für einen Frühlings-Citytrip in meinen Koffer packe

  • Reiseführer: Vor allem die Reiseführer von Marco Polo wurden in den letzten Jahren kräftig überarbeitet und bieten nun relevante Infos für junge Reisende. Kaufen könnt ihr diese Guides zum Beispiel bei Thalia.
     
  • Regenjacke: Weil ich das Wetter leider (noch nicht) kontrollieren kann, ist Regenschutz Pflicht. Gute Exemplare gibt es bei Napapijri, Jack Wolfskin oder, etwas günstiger, beim Hervis.
     
  • Schuhe, die nicht drücken: Auch auf die Gefahr hin, dass ich aussehe wie ein amerikanischer Peinlichkeits-Tourist: Für Citytrips müssen es gemütliche Sneakers sein. Seit einiger Zeit sind das bei mir einfach meine Laufschuhe, wer das Ganze stylischer angehen will, schaut am besten zu Sneakz und holt sich dort modische Gemütlichkeit für seine Füße.
     
  • Notizbuch: Wenn ich reise, bin ich manchmal alleine unterwegs. Damit ich meine Erinnerungen nicht ganz für mich behalten muss, habe ich ein Reisetagebuch dabei. Vor allem die Exemplare von Leuchtturm finde ich schön. Spoiler: Diese gibt es jetzt in Sondereditionen, unter anderem mit den Namen „Wanderlust“ oder „Zeitgeist“ bei Abraham. Nettes Detail, oder?  

  • Blasenpflaster und Fußcreme: Klingt nicht sexy, macht aber trotzdem was her. Falls ihr blöde Schuhe mithabt, ist ein Blasenpflaster ein Muss. Nach vielen Kilometern City-Spaziergang empfiehlt sich auch eine erfrischende Fußcreme inkl. Massage. Ihr wollt ja nicht schon vor Mitternacht erschöpft ins Bett fallen. (Gefunden bei dm)
     
  • Bauchtascherl: Wie wir wissen, sind Bauchtaschen (zB vom Bag Store) wieder tragbar. Das kommt mir gelegen, denn während Citytrips sind diese echt praktisch. Geld, Schlüssel, Handy und Akkupack passen gut hinein – und ihr habt die Hände frei für was auch immer.

  • Instax-Kamera: Fotos mit dem Handy sind super. Aber wenn ihr nur ein bisschen wie ich seid, vergammeln die Fotos auf der Speicherkarte und überleben die nächste Formatierung nicht. Deswegen habe ich mir für besondere Erinnerungen eine Instax-Kamera (zB vom Saturn) zugelegt. Die Fotos sind sofort entwickelt und finden einen Ehrenplatz in der Geldbörse oder im Reisetagebuch.
     
  • Sonnencreme: Würde ich meiner Mama sagen, dass ich jetzt Sonnencreme verwende, würde sie laut lachen. Von Kindesbeinen an versucht sie, mir die Wichtigkeit von Sonnenschutz näherzubringen – mich hat das nie wirklich interessiert. Mittlerweile bin ich aber Teil des „Team Sonnenschutz“ und nehme für längere Ausflüge in der Sonne eine Creme aus der Apotheke oder vom dm mit.
     
  • Kopfhörer: In der Metro, im Park oder im Flugzeug: Musik verwandelt jeden Citytrip in ein außergewöhnliches Erlebnis. Deswegen gehören Kopfhörer in meine Tasche. Noch ein Vorteil: Musik blendet schnarchende Sitznachbarn aus – ein Geschenk des Himmels. Meine Kopfhörer habe ich vom Apple Store.
     
  • Trolley: Früher war ich Rucksackträger und bin es auch heute noch immer ab und zu. Aber seit ich meinen Reisetrolley habe, geht es nicht mehr ohne. Glasflaschen werden nicht mehr zerdrückt, die Sonnencreme bleibt ganz und egal, wie sehr man den Koffer herumwirft, er wird einfach nicht kaputt. Mein Trolley ist von Samsonite. Ähnliche Exemplare für jeden Geschmack gibt es übrigens im Bag Store.

 Einpacken für Profis:

Obwohl mein Trolley halbwegs geräumig ist, muss ich darauf achten, dass alles seinen Platz findet. Meine drei Lieblingstipps habe ich für euch aufgeschrieben:

#1 Schuhe mit Dingen füllen:

Keinen Platz ungenützt lassen. Wenn ihr Schuhe mithabt, füllt sie mit Unterwäsche, Socken oder Toilettartikel. Macht absolut Sinn, oder?

#2 Kosmetika umfüllen:

Natürlich wollen wir das Badkasterl einfach in die Reisetasche leeren, es wäre so einfach. Tut es nicht! Es gibt in vielen Stores Mini-Behältnisse für Cremen, Shampoos und Co. Damit kommt man durch jede Flugzeug Security und hat trotzdem seine gewohnte Pflege mit.

#3 Rollen statt falten:

Vergesst den Mythos des Faltens. Wer Platz sparen will, der rollt. T-Shirts, Joggingshosen, Pullis. Der Vorteil? Rollen hinterlässt weniger Falten. Bingo!

BACK