Nur noch 00Tage 00Std 00Min 00Sek bis zum Weihnachtsabend
overlay shopplan eg shopplan og area
EG. Erdgeschoss OG. Obergeschoss

Raschhofer - Wir sind EUROPARK

20. November 2014 Raschhofer - Wir sind EUROPARK

Raschhofer’s Rossbräu, my Indigo und Crush – Doris und Heiner Raschhofer betreiben als Partner „der erste Stunde“ im EUROPARK drei unterschiedliche Gastronomiekonzepte. Wie sie das schaffen und dabei ihre Leidenschaft zur Gastronomie behalten, haben sie uns in einem Interview zu unserer Serie „Wir sind EUROPARK“ über die zahlreichen selbstständigen Kaufleute des Shopping-Centers verraten.

Sie sind die Inhaber dreier Gastronomiebetriebe im EUROPARK: Wie sind Sie zur Gastronomie gekommen?
Heiner Raschhofer: Nachdem meine Eltern ein kleines Hotel – das Haus Hirt in Bad Gastein – hatten, war es mir und meinen drei Schwestern sozusagen in die Wiege gelegt. Nach der Tourismusschule in Klessheim und einigen Auslandsaufenthalten stand fest: Ich möchte mein eigenes Lokal.
Doris Raschhofer: Als ich vor 23 Jahren mein Aerobic-Studio eröffnete, war Gastronomie noch kein Thema. Nur die Selbstständigkeit musste sein! Heute sehe ich meine Stärken darin, die Eindrücke unserer vielen Reisen mitzunehmen und umzusetzen – und das von ganzem Herzen.

Welche Kunden sprechen Sie im EUROPARK mit den Angeboten von Raschhofer’s Rossbräu, my Indigo und Crush an?
Heiner Raschhofer: Es ist für jeden EUROPARK-Besucher etwas dabei: das Rossbräu als zentrales „Dorfwirtshaus“ im EUROPARK mit heimischen Schmankerln. Im my Indigo ist Lifestyle und Essen nach dem Motto „frisch, gesund und schnell“ angesagt.
Doris Raschhofer: Und bei Crush verwöhnen wir unsere Gäste mit frisch gepressten Säften und ideenreichen Kreationen aus frischen Früchten und Gemüse.

Wenn man beruflich im EUROPARK so stark verankert ist, zieht es einen auch neben der Arbeit noch hierher?
Doris Raschhofer:: Shoppen ist natürlich für jede Frau ein Thema. Wenn ich dann den Familieneinkauf noch mitnehmen kann: toll! Kommt dann noch der Vorteil dazu, zwischendurch eine Freundin auf einen Kaffee treffen zu können: perfekt! Alles unter einem Dach eben.
Heiner Raschhofer: Und ich bin als Einkaufsmuffel auch nicht alleine. Wenn man sieht, wie viele Männer bei uns im Rossbräu auf ihre mit Einkaufssackerl bepackten Damen warten. Da haben wir ja schon fast eine soziale Verantwortung ...

Eine letzte Frage: Was essen Sie beide heute zu Mittag?
Heiner Raschhofer: Einen „John Boy“ mit Salat auf der Rossbräu-Terrasse, unser Burger mit Avocado.
Doris Raschhofer: Da ich gerade mit „Heilfasten“ beschäftigt bin: einen Gemüsesaft als Liquid-Lunch, mit viel Liebe von meinen Mädels im Crush gepresst.

BACK