Bilanz 2013: EUROPARK Salzburg – eine Erfolgsgeschichte

Über 10,5 Mio. Besucher machen den EUROPARK zum frequenzstärksten Treffpunkt Salzburgs

Der EUROPARK Salzburg, Westösterreichs größtes Shoppingcenter blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurück. Im 16. Bestandsjahr konnten die 130 Markenshops, Cafés, Restaurants und Dienstleister des Vorzeigeshop-pingcenters erneut ein positives Resümee ziehen und ein Umsatzplus von circa 1 Prozent erwirtschaften. Mit einer Produktivität von € 9.600 pro Quadratmeter Verkaufsfläche bleibt der EUROPARK Salzburg weiterhin die klare Nr. 1 unter Österreichs Einkaufszentren und setzt damit auch internationale Maßstäbe.

Zufrieden resümiert Mag. Marcus Wild, Geschäftsführer EUROPARK und CEO vom Betreiber SES Spar European Shopping Centers, den Geschäftsverlauf des Jahres 2013. „Derart positive Entwicklungen sind heute im Handel längst nicht mehr selbst-verständlich. Umso mehr freut uns ein Zuwachs von 1 Prozent auf 346 Mio. Euro Händler-Bruttoverkaufsumsatz im Jahr 2013.“ Bereinigt man dieses Ergebnis um die umbaubedingten zeitweise geschlossenen Flächen, liegt die Steigerung noch leicht über 1 Prozent.

Innovative Konzepte mit Visionen
Im EUROPARK Salzburg ist man darauf bedacht, den Besuchern die angesagtesten Shops und Marken zu präsentieren. So ist es im Jahr 2013 gelungen, gleich mehrere Topmarken in Salzburgs beliebtes Shopping-Center zu bringen. Neben dem ersten Starbucks Coffeehouse westlich von Wien, konnten auch trendige Labels wie George Gina & Lucy, Olymp oder der portugiesische Mode-Accessoire-Anbieter Parfois in den EUROPARK Salzburg geholt werden.

Mag. Marcus Wild: „Die Attraktivität und Anziehungskraft des EUROPARK versetzt uns in die glücklichen Lage, die besten Shop-Betreiber aus einer langen Warteliste aussuchen zu können.“

Auch für das Jahr 2014 hat sich bereits das nächste Modelabel angekündigt. Die holländische Kultmarke „Scotch & Soda“ wird ab sofort das Angebot im EUROPARK bereichern.

EUROPARK investiert laufend
Nach 16 Jahren Shopping-Center-Betrieb erstrahlt der EUROPARK immer noch. „Wir haben im Jahr 2013 über 1,2 Mio. Euro ins Gebäude investiert“, erläutert Mag. Chris-toph Andexlinger, EUROPARK-Geschäftsführer und zuständig für das Center-Management. Zu den Vorzeigeprojekten 2013 gehört das neue Komfort-Parkleitsystem. Große digitale Leuchtschriften zeigen bei den Zufahrten an, wie viele freie Parkplätze aktuell in den jeweiligen Garagenbereichen oder am Dach verfügbar sind. Dort angekommen wird man noch klarer als bisher zu den freien Parkplätzen geführt und kommt somit noch schneller zum Shoppingvergnügen. „Auch wenn der EUROPARK seit 16 Jahren im wahrsten Sinne wegweisend bei der Parkplatzführung und -gestaltung ist: Es gibt immer die Chance, noch besser zu werden. Wir haben sie genutzt“, freuen sich Mag. Marcus Wild und Mag. Christoph Andexlinger. Noch schneller und einfacher und vor allem ohne Wartezeit kommen alle Besucher nun zu den 4.200 Gratisparkplätzen.

Ein weiterer Meilenstein wurde mit der Erneuerung des Dachanstriches mit rund 18.000 Kilogramm roter Farbe auf 72.000 m² Fläche und 3.800 Laufmetern Geländer umgesetzt.

Der Schlüssel des Erfolgs
Zum gewohnten Vorteil von Einkaufszentren, alle Einkäufe unter einem Dach erledi-gen zu können, bietet der EUROPARK seit seiner Eröffnung vor 16 Jahren ein höchst attraktives Shoppingvergnügen. „Einer der Erfolgsfaktoren ist der unverwech-selbare Mix aus Shopping, Freizeit und ausgewählter Gastronomie, der genau dem Zeitgeist entspricht“, so Mag. Marcus Wild. „Über 10,5 Mio. Besucher, vorrangig aus Salzburg, Oberösterreich und dem benachbarten Bayern schätzen dieses abwechs-lungsreiche Angebot.“

„Zehner“ – ein Gutschein auf der Überholspur
Der „Zehner“, der neben dem EUROPARK in neun weiteren SES Shopping-Centern gilt, erwies sich auch im Jahr 2013 als wahrer Kundenmagnet. „Der Verkauf des Shopping-Center-Geschenkgutscheines hat alle Rekorde übertroffen“, berichtet Mag. Christoph Andexlinger. „Der Vorjahreswert konnte um 2 Prozent gesteigert werden. So wurden alleine im Dezember Gutscheine im Wert von € 4,7 Mio. verkauft.“

Haute Couture im EUROPARK
Den Höhepunkt der EUROPARK Fashion Days 2013 stellte der Haute Couture Aus-tria Award dar. Am Finale des wichtigsten nationalen Mode-Nachwuchs-wettbewerbes nahmen 12 Nachwuchsdesigner aus ganz Österreich teil. Als Gewin-ner ging das Salzburger Duo Schreiber & Buzzi von „Das Kleid Salzburg“ hervor. Wer diesen Award gewinnt, hat den ersten Schritt für eine Karriere in der Welt der Mode gesetzt.

Kunstszene EUROPARK
„Kunst und Kultur spielen im EUROPARK seit der Eröffnung eine wichtige Rolle. Mit der Motivation, den Kunden ein Einkaufserlebnis der besonderen Art zu bieten, ver-folgen wir konsequent das Ziel, den EUROPARK durch künstlerische Akzente anzu-reichen“ betont Mag. Marcus Wild.

Die weltweit ausgezeichnete Architektur von Massimiliano Fuksas, THE TREE - das Wahrzeichen des weltberühmten US-amerikanischen Installationskünstlers Jonathan Borovsky sowie das „OVAL“ als erstes Kulturzentrum in einer Shopping Mall haben diesbezüglich einen maßgeblichen Beitrag geleistet. Dieses Engagement wurde im Jahr 2013 durch ein weiteres Highlight ergänzt. „Der EUROPARK hat mit der Platzie-rung der Großskulptur AFFENTOR von Jörg Immendorf auf der Piazza ein weiteres starkes Zeichen seines Kunstengagements gesetzt“, freut sich Mag. Christoph An-dexlinger.

Soziales Engagement wird groß geschrieben
Der EUROPARK bot auch im Jahr 2013 eine hochfrequentierte Plattform für zahlrei-che karitative Aktionen. Bereits zum 3. Mal engagierte sich der EUROPARK in der Vorweihnachtszeit mit einer Reihe an Aktionen zugunsten der Organisation „Rettet das Kind“. Erstmalig fand beispielsweise auch der Lions Flohmarkt des Lions Club Hohensalzburg mit großem Erfolg auf der EUROPARK Piazza statt. Insgesamt konnten über 100.000 Euro für karitative Zwecke gesammelt werden.

EUROPARK-Betreiber SES auf Erfolgs- und Expansionskurs
In Salzburg erwirtschaftete SES 2013 mit den beiden Centern EUROPARK und FORUM1 ein Handelsumsatzvolumen von 400 Millionen Euro. Die Center sind Kauf-kraftmagnet für die Festspiel-Stadt und ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor in der Salz-burger Handelslandschaft.

Österreichs größter Betreiber von Einkaufszentren, SES Spar European Shopping Centers, verzeichnete im Geschäftsjahr 2013 an seinen 26 Standorten in Österreich, Slowenien, Ungarn, Norditalien und Tschechien ein Wachstum der Händlerumsätze von 1,2 Prozent auf 2,56 Mrd. Euro. 2013 besuchten über 110 Millionen Kunden die Center von SES. In drei bestehenden österreichischen SES-Centern fanden komplexe Umbauten mit nur eingeschränkt verfügbaren Shopflächen statt: Bereinigt man die Gesamtumsatzentwicklung um diese drei Center-Umbauten konnte in den österreichi-schen SES-Centern im Vollbetrieb ein durchschnittliches umbauflächenbereinigtes Wachstum von 4,1 Prozent erzielt werden. Insgesamt arbeitete SES 2013 an fünf ur-banen Center-Projekten, zwei davon werden 2014 (teil-)eröffnet. Mit Übernahme des Center-Managements für das Kaufhaus Gerngross in Wien und der Eröffnung des Shopping-Center MARIANDL in Krems steigt damit die Anzahl der Shopping-Center im SES-Portfolio ab April 2014 auf 28. Der FISCHAPARK in Wiener Neustadt wird im laufenden Geschäftsbetrieb auf 42.800 Quadratmeter erweitert. Am 29. April 2014 wird der erste Bauteil auf 30.000 Quadratmetern in Betrieb genommen.